RSS News-Feed

Aktuelle Veranstaltungen

Sonntag, 7. Juni 2020, 15 Uhr

entfällt: 30 Minuten Orgelmusik

Bernhard Herzog
Eintritt frei, Spenden erbeten
Schlosskirche Rumpenheim

Sonntag, 21. Juni 2020, 18 Uhr

entfällt: Konzert zum Mainuferfest

Psalmen, Maria Szymanowska und Beethoven

Offenbacher Kantorei
Gesangssolisten der HfMDK, Frankfurt
Hedayet Jonas Djeddikar, Klavier
Bettina Strübel
Stadtkirche

22.,23.,25.,26. Juni, 19 Uhr 30

entfällt: Rumpenheimer Singwoche

Leben ist schön

Tobias Prautsch
Gemeindehaus der Schlossgemeinde Rumpenheim

Dienstag, 23. Juni 2020, 20 Uhr

Philharmonischer Verein

Markus-Kirche

Freitag, 26. Juni 2020, 19 Uhr

Literatur & Musik

Markus-Kirche

Samstag, 27. Juni 2020, 22 Uhr

entfällt: Nacht der Musen

Eintritt frei, Spenden erbeten
Schlosskirche Rumpenheim

Ab 21 Uhr gibt es zur Einstimmung kulinarische Köstlichkeiten im Schlosspark.

Ab 22 Uhr können Sie sich an dem von verschiedenen Musikensembles gestalteten Abend erfreuen.
Näheres dazu rechtzeitig im Gemeindebrief, der örtlichen Presse und im Internet.

Sonntag, 5. Juli 2020, 19 Uhr

"Venezia" - Musik eines Sehnsuchtsortes

Liederabend

Diana Schmid, Mezzosopran
Olaf Joksch, Klavier
Lieder und Klaviermusik von Antonio Vivaldi, Reynaldo Hahn, Gabriel Fauré,
Fanny Hensel-Mendelssohn und Gioachino Rossini
Eintritt frei, Spenden erbeten
Französisch-Reformierte Kirche

Freitag, 14. August 2020, 19 Uhr

"Meine Seele erhebet den Herren"

Geistliche Arien und Orgelmusik zu "Mariä Himmelfahrt"

Ljuba Nitz, Sopran
Olaf Joksch, Orgel
Johann Sebastian Bach,
Antonio Vivaldi,
Gioachino Rossini,
Giuseppe Verdi
Eintritt frei, Spenden erbeten
St. Paul

Samstag, 5. September 2020, 19 Uhr

Liederabend

Hans Christoph Begemann, Bariton
Hilko Dumno, Klavier
Bernhard Sekles: Volkspoesien aus dem Rumänischen op. 7,
Vier Gesänge aus Hafis op. 11,
Vier Rückert-Lieder op. 17
Paul Hindemith: Drei Hymnen von Walt Whitman op. 14
Hanns Eisler: Sechs Hölderlin-Fragmente
Peter Cornelius: Sonnenuntergang
Erich Jacques Wolff: Hyperions Schicksalslied
Hanns Pfitzner: Abbitte
Emil Mattiesen: An die Parzen
Viktor Ullmann: Frühling
Johanneskirche

Paul Hindemith (1895-1963) wurde vor 125 Jahren in Hanau geboren. Seine frühen Lieder op. 14 (1919) zeigen die Vitalität des jungen Komponisten und seine kreative Abkehr von der Romantik. Sein Frankfurter Kompositionslehrer Bernhard Sekles (1872-1933) knüpft an der Klangsprache von Brahms an, öffnete sich aber in seinen Liedern (1900-1911) zunehmend einer individuellen dissonanteren Ausdrucksharmonik. Außerdem erklingen Hölderlin-Fragmente von Hanns Eisler, die er 1943 in Los Angeles als Reflexion des Künstlers im Exil komponierte. Weitere romantische Vertonungen von Hölderlin, der vor 250 Jahren geboren wurde, ergänzen das Programm.

Sonntag, 6. September 2020, 18 Uhr

Ariadne Projekt Ensemble

Eintritt frei, Spenden erbeten
Schlosskirche Rumpenheim

Sonntag, 13. September 2020, 19 Uhr

Musik & Wort

Ludwig van Beethoven zum 250. Geburtstag
"Beethoven in Wien"

Johannes Wilhelmi, Bariton
Rozana Weidmann, Klavier
Aribert Weidmann, Lesung
Lieder, Klaviermusik von Ludwig van Beethoven und seiner Zeitgenossen
Eintritt frei, Spenden erbeten
Stadtkirche

Samstag, 19. September 2020, 19 Uhr 30

Klavierabend

Wigbert Traxler, Klavier
Alexander Skrjabin: Fantaisie h-moll op.28
Sergej Prokofjew: Sarcasmes op.17
Nikolai Medtner: Zweite Improvisation fis-moll op.47
Jean Françaix: Sonate pour piano
Francis Poulenc: Les Soirées de Nazelles
Charles-Valentin Alkan: Le Festin d‘Ésope op.39 Nr.12
Eintritt frei, Spende erbeten
Paul-Gerhardt-Haus

Sonntag, 27. September 2020, 17 Uhr

Habakuk

Markus-Kirche

Sonntag, 27. September 2020, 18 Uhr

Messias-Konzert II

Heike Heilmann, Sopran
Rebecca Stolz, Alt
Fabian Kelly, Tenor
Florian Küppers, Bas
Sinfonia Nova Offenbach
Offenbacher Kantorei
Georg Friedrich Händel: Messias Teil III
Georg Philipp Telemann:"Sing, unsterbliche Seele" und "Mirjams, und deine Wehmut, Debora"
zwei Auszüge aus Klopstocks Messias, TVWV 6:4
Khadija Zeynalova: "Mahdi" (Uraufführung)
Bettina Strübel
18 €, erm. 10 €
Lutherkirche

Sonntag, 4. Oktober 2020, 15 Uhr

30 Minuten Orgelmusik

Vincent Knüppe
Eintritt frei, Spenden erbeten
Schlosskirche Rumpenheim

Sonntag, 18. Oktober 2020, 19 Uhr

"Musica Judaica" - Musik gegen das Vergessen

"Die kein Haar mehr hat und keinen Namen ..." Primo Levi
Das Frauen-KZ Ravensbrück - Aufzeichnungen, Gedichte, Musik

Yumiko Noda, Violine
Olaf Joksch, Klavier
Andrea Weinberger und Manfred Holtze, Rezitation
Anton Jakob Weinberger, Moderation
Eintritt frei, Spenden erbeten
Französisch-Reformierte Kirche

in Zusammenarbeit mit der Max Dienemann/ Salomon Formstecher Gesellschaft

Sonntag, 1. November 2020, 11 Uhr

Gottesdienst zum Reformationstag

Offenbacher Chöre
Lutherkirche

Sonntag, 1. November 2020, 18 Uhr

Sehnsucht – ganz klassisch

Lieder, Arien und Klavierstücke von Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven

Ruth Zetzsche, Alt
Miriam Altmann, Hammerklavier
Joseph Haydn: Die Verlassene Hob.XXVIa:5
Arianna a Naxos Hob.XXVIb:2
Andante con Variazioni f-Moll Hob.XVII:6
Wolfgang Amadeus Mozart: Der Zauberer KV 472
Als Luise die Briefe ihres ungetreuen Liebhabers verbrannte KV 520
Ombra felice KV 255
Rondo a-Moll KV 511
Ludwig van Beethoven: Seufzer eines Ungeliebten und Gegenliebe WoO 118
Nur wer die Sehnsucht kennt WoO 134
Vier Arietten op.82
Eintritt: 12 € / ermäßigt 9 €
Paul-Gerhardt-Haus

Samstag, 7. November 2020, 19.00 bis 22.00 Uhr

Orgelnacht im Rahmen der Offenbacher Orgeltage

Nikola David, Chasan
EKHN-Orchester (Ltg.: Björn Hadem)
Studierende der HfMDK, Frankfurt
Bettina Strübel, Orgel
19.00-19.45 Uhr: Orgel und Orchester: Rheinberger und Beethoven
20.00-20.40 Uhr: Orgel und Beethoven: Bearbeitungen und Improvisationen
21.00-21.40 Uhr: Orgel und Chasan: Synagogale Musik
Lutherkirche

Samstag, 14. November 2020, 19 Uhr

Orgelkonzert

mit Studierenden aus Frankfurt und Mainz

Eintritt frei, Spenden erbeten
Schlosskirche Rumpenheim

Dienstag, 17. November 2020, 20 Uhr

Philharmonischer Verein

Markus-Kirche

Mittwoch, 18. November 2020, 20 Uhr

Konzert im Rahmen der Offenbacher Orgeltage: Buß- und Bettagskonzert

Olaf Joksch, Orgel
Rhein Main Vokalisten
Junge Sinfoniker Hessen
Bernhard Sekles: 137. Psalm: An den Wassern Babylons, da saßen wir und weinten
Antonio Lotti: Requiem F-Dur
Jürgen Blume
12 €
Johanneskirche

Bernhard Sekles (1872-1934) ist heute infolge des Aufführungsverbots seiner Werke durch die Nationalsozialisten weitgehend vergessen. Der Frankfurter Komponist, Schüler von Engelbert Humperdinck und Kompositionslehrer von Paul Hindemith verstärkt in seiner Psalmvertonung die Sehnsucht der im Exil lebenden Juden nach Jerusalem mit romantisch-expressiven Klängen. Antonio Lotti (1667-1740), Nachfolger Monteverdis als Kapellmeister an San Marco in Venedig, komponierte zunächst Opern, nach einer zweijährigen Tätigkeit als Hofkapellmeister in Dresden (1717-19) nur noch geistliche Musik. In seinem Requiem versteht er es, strenge barocke Polyphonie mit emotionaler, empfindsamer Ausdeutung des Textes zu verbinden.

Freitag, 20. November 2020, 19 Uhr

„Die Himmel rühmen“ - Beethoven auf der Orgel

Markus Matheis, Bariton
Olaf Joksch, Orgel
Eintritt frei, Spenden erbeten
St. Paul

Samstag, 21. November 2020, 19 Uhr

Festkonzert der Rumpenheimer Kantorei

zum Jubiläum 1250 Jahre Rumpenheim

Tobias Prautsch
Schlosskirche Rumpenheim

Samstag, 21. November 2020, 19 Uhr

Orgeltage: Hebenstreits Bach

La Gioia Armonica
Margit Übellacker, Hackbrett
Jürgen Banholzer, Orgel
Johann Sebastian Bach
Transkriptionen der Violinsonaten und Solo-Orgelwerke
Eintritt frei, Spenden erbeten
Stadtkirche

Bach kannte mit Sicherheit das von seinem Zeitgenossen Pantaleon Hebenstreit entwickelte „Pantaleon”. Am 31. Juli 1719, zur Zeit als Bach Kapellmeister am Köthener Hof war, gastierte dort ein „frembder“ Musiker, „so auf dem Bandoloischen Instrument [Pantaleon] gespielet“, vermutlich Hebenstreit selbst.
Leider ist für das Pantaleon sehr wenig Musik überliefert. Die Art seiner Verwendung im Repertoire der Hofkapellen in Wien und Dresden bestätigt die durch Quellentexte nahegelegte Vermutung, dass Cembalo-, vor allem aber Geigenliteratur als Vorlage für Bearbeitungen und für Improvisationen Hebenstreits und seiner Schüler gedient haben könnten.

Sonntag, 22. November 2020, 17 Uhr

Geistliches Konzert

Markus-Kirche

Sonntag, 29. November 2020, 19 Uhr

„Komm, Jesu komm…“

Adventskonzert mit Werken von Johann Sebastian Bach

Simone Schwark - Sopran
Felix Uehlein - Altus
Klemens Mölkner - Tenor
Erik Ginzburg - Bass

„Le Petit Chœur“
„concerto piccolo“
Kantate Nr. 61 „Nun komm der Heiden Heiland“
Motette „Komm, Jesu komm“
Violinkonzert a-moll
Olaf Joksch
Eintritt frei, Spenden erbeten
Französisch-Reformierte Kirche

Sonntag, 6. Dezember 2020, 15 Uhr

30 Minuten Orgelmusik

Maiko Ozaki
Eintritt frei, Spenden erbeten
Schlosskirche Rumpenheim

Sonntag, 6. Dezember 2020, 17 Uhr

Adventsmusik im Kerzenschein

Alle Jahre wieder...

Rüdiger Kaiser, Lesung

Offenbacher Oratorienchor | Leitung: Judith Bergmann

Werner Fürst, Klavier
Eintritt frei, Spende erbeten
Paul-Gerhardt-Haus

Sonntag, 6. Dezember 2020, 17 Uhr

Weihnachtskonzert

Offenbach Vokalensemble Prophet
Christoph Siebert
St. Marien

Freitag, 11. Dezember 2020, 19 Uhr

Offenes Singen

Hafentreppe

Samstag, 26. Dezember 2020, 18 Uhr

Messias-Konzert III

Helen Rohrbach, Sopran
Christian Rohrbach, Altus
Christian Rathgeber, Tenor
Johannes Hill, Bass
Sinfonia Nova Offenbach
Offenbacher Kantorei
Georg Friedrich Händel: Messias Teil I
Weihnachtsmusik von Komponistinnen
Bettina Strübel
Lutherkirche

Donnerstag, 31. Dezember 2020, 17 Uhr

Orgelvesper zum Jahresabschluss

Auf dem Weg zu Beethoven

Rolf Bissinger, Flöte
Jürgen Blume, Orgel
J.S. Bach: Flötensonate A-Dur BWV 1032
G. Homilius: Choralvorspiele
Chr.G. Tag: Praeludien
G. Neefe: Veränderungen über das Thema des „Priestermarschs“ aus der „Zauberflöte“
L.v. Beethoven: Stücke für Flötenuhr op. 33
F. Ries: Variationen über „Adeste fideles“ für Flöte und Orgel op. 152
Eintritt frei, Spenden erbeten
Johanneskirche

In diesem Jahr wird der 250. Geburtstag Beethovens (1770-1827) gefeiert. Er hat eine individuelle Ausdruckskraft entfaltet wie kein anderer Komponist vorher. Doch wo liegen seine Wurzeln? Wir gehen fünf Stationen zurück und stellen Werke der Lehrerkette von J.S. Bach (1685-1750) über Gottfried August Homilius (1714-1785), Christian Gotthilf Tag (1715-1811), Christian Gottlob Neefe (1748-1798) vor, an der man den allmählichen Wandel von kontrapunktischer Strenge zu mehr Freiheit sieht, ohne dass der Kontrapunkt jemals aufgegeben wurde. Den Einfluss Beethovens auf seine Schüler spürt man an den virtuosen Variationen von Ferdinand Ries.