RSS News-Feed

Aktuelle Veranstaltungen

Samstag, 16. März 2024, 19 Uhr

Europäische Madrigale und Lieder

Rhein-Main-Vokalisten
Werke von O. di Lasso, B. Donato, J. Farmer, M. Franck, R. Schumann, F. Mendelssohn, J. Blume u.a.
Jürgen Blume
Eintritt frei - Spenden erbeten
Johanneskirche

Madrigale, das weltliche Gegenstück zur Motette, erfreuten sich im 16. Jahrhundert in ganz Europa äußerster Beliebtheit. Jeder sollte verstehen, wovon gesungen wird; deshalb wählte man die Landessprache. Leidenschaftliche mehrstimmige Kompositionen über Liebessehnsucht und verschmähte Liebe fanden dafür eine übertriebene Affektdarstellung, wie beispielsweise in Batesons bewunderndem „Your shining eyes“ („Deine leuchtenden Augen“) oder Marenzios betrübtem „Io piango“ („Ich weine“). Gegenüber den Madrigalen sind die Lieder aus den verschiedenen Ländern ehrlicher, ob es Melchior Francks Tanzlied „Kommt, ihr G’spielen“, Johann Steuerleins Liebeslied „Mit Lieb bin ich umfangen“, die Frühlingslieder Mendelssohns oder das serbische Trauerlied „Kaži zašto me ostavi“ („Sag, weshalb hast du mich verlassen?“) sind.

Montag, 1. April 2024, 15 Uhr

30 Minuten Orgelmusik

Eintritt frei - Spenden erbeten
Zum Abschluss des Osterfests möchten wir Sie mit geistlicher Musik auf unserer von Christian Friedrich Voigt im Jahr 1852 erbauten und zu Anfang des 21. Jahrhunderts unter unserem damaligen Organisten Carmenio Ferrulli restaurierten historischen Orgel erfreuen.

Schlosskirche Rumpenheim

Sonntag, 7. April 2024, 17 Uhr

Passacaglia della Vita: Wege des Lebens

Simone Schwark - Sopran
Katerina Ozaki - Barockvioline
Toshinori Ozaki - Theorbe & Barockgitarre
Werke von G.Frescobaldi , G.F. Sanches , T.Merula , J.Schop , H.I.F. Biber u.a.

Eintritt frei - Spenden erbeten
Schlosskirche Rumpenheim

Sonntag, 28. April 2024, 11 Uhr

Kantatengottesdienst am Sonntag Kantate

Offenbacher Kantorei
Rhein-Main-Vokalisten
und weitere SängerInnen
Sinfonia Nova Offenbach
Felix Mendelssohn Bartholdy:
„Wer nur den lieben Gott lässt walten“
Bettina Strübel und Jürgen Blume
Johanneskirche

Im Mittelpunkt des Gottesdienstes steht die 1829 entstandene Choralkantate über Johann Georg Neumarks Lied „Wer nur den lieben Gott lässt walten“ von Felix Mendelssohn. Friedrich Zelter, der Kompositionslehrer Mendelssohns, hat ihm die Kantaten und die Matthäuspassion von J. S. Bach nahegebracht, was in allen acht Choralkantaten Mendelssohns, so auch in „Wer nur den lieben Gott lässt walten“, hörbar ist. In den Chorsätzen herrscht eine barocke Kompositionsweise und Musiksprache vor, während die Arie „Er kennt die rechten Freudenstunden“ seinen kantablen romantischen Klavierliedern ähnelt.

Mittwoch, 20. November 2024, 20 Uhr

Buß- und Bettagskonzert
Im Rahmen der Offenbacher Orgeltage

Solistenquartett
Rhein-Main-Vokalisten
Junge Sinfoniker Hessen
Werke von Anton André:
Messe Nr. 2 c-Moll, Veni creator spiritus und Te Deum
Jürgen Blume
Eintritt: 15 €
Johanneskirche

Aus Anlass des 250-jährigen Bestehens des Musikverlags André ist das Konzert ganz dem Schaffen Anton Andrés (1775–1842) gewidmet. Er war der bedeutendste Komponist in der Familiengeschichte. Zugleich hat er große Verdienste als Verleger und Musiktheoretiker. Als Hauptwerk erklingt seine Messe Nr. 2 c-Moll (1825/26) für Solistenquartett, Chor und großes Orchester. In melodischer und rhythmischer Hinsicht, aber auch in der Gliederung und Tempowahl der einzelnen Abschnitte ist sie der Sprache klassischer Orchestermessen verwandt, eine eigene Ausdrucksweise findet André besonders in der Instrumentation und Harmonik. Weitere Werke im Konzert werden u.a. sein Pfingsthymnus „Veni creator spiritus“, op. 59 für vier Singstimmen, Violoncello und Kontrabass und sein feierliches Te Deum, op. 60 für Soli, Chor und Orchester sein.

Freitag, 13. Dezember 2024, 19 Uhr

Offenes Advents- und Weihnachtsliedersingen

mit den Rhein-Main-Vokalisten

Rhein-Main-Vokalisten
Jürgen Blume
Eintritt frei
An der Hafentreppe Offenbach

Dieses vorweihnachtliche einstündige Singen an der Hafentreppe hat schon Tradition. Der Kirchenvorstand der Johannesgemeinde und die Rhein-Main-Vokalisten laden zum Singen von Advents- und Weihnachtsliedern ein. Der Chor singt teilweise allein, viele Lieder werden aber zusammen mit den Besuchern gesungen. Zum Aufwärmen gibt es Glühwein.

Dienstag, 31. Dezember 2024, 17 Uhr

Orgelvesper zum Jahresschluss

Jürgen Blume - Orgel
Bläserensemble VielHarmonie
Dekan Holger Kamlah - Ansprache
Orgelwerke und Kammermusik von Johann, Anton und Julius André
Eintritt frei - Spenden erbeten
Johanneskirche

Johann André (1741–1799), der vor 250 den Musikverlag gründete, komponierte klassisch geprägte Kammermusikwerke, von denen einige erklingen. Sohn Anton und dessen fünftes Kind Julius André (1808–1880) schrieben zahlreiche Tonstücke für Orgel. Als Komponist von Orgelwerken erwarb sich Julius einen internationalen Ruf. Vermutlich spielte er auch an der Orgel der französisch-reformierten Kirche in Offenbach. Seine Tonstücke erinnern in der Verwendung romantischer Liedformen mit ihrer gefühlvollen Melodik und Harmonik an Mendelssohns „Lieder ohne Worte“.